Infos

Prüfen Sie die Aushilfslöhne der letzten Monate!

Zu dieser Jahreszeit stellt sich regelmäßig die Frage, ob vor dem Jahreswechsel noch Maßnahmen zu ergreifen sind, um keine steuer- oder beitragsrechtlichen Nachteile zu haben. Diesen Gedanken möchte ich aufgreifen, um auf eine Änderung hinzuweisen, die ab 2015 gilt und bei der auch immer eine jährliche Prüfung erfolgen muss – wenn auch nicht in Abhängigkeit zum Kalenderjahr sondern zum Zeitjahr. Es geht um die Verdienstgrenze von geringfügig entlohnten Beschäftigungsverhältnissen.

Gehaltsumwandlungen - wann liegen sie vor und wann sind sie schädlich?

„Gehaltsoptimierungsmodelle“ – dass hört sich gut an, müssen aber praktisch sauber umgesetzt werden, damit sie funktionieren. Und da die praktische Umsetzung im Steuerrecht zunehmend komplizierter und unübersichtlicher wird, wurden dem Finanzamt in letzter Zeit anscheinend vermehrt Anfragen dazu gestellt. Und zwar so viele, dass die Oberfinanzdirektion (OFD) am 09.07.2015 darauf hingewiesen hat, dass es ja aus ihrer Sicht nichts Neues zu klären gibt, da es zum Thema bereits eine Verfügung gibt, die doch auch weiterhin Gültigkeit hat. Das stimmt. Und diese Verfügung ist wirklich interessant.

Kinderbetreuungskosten richtig geltend machen

Sie haben Kinder? Sie haben Kosten für deren Betreuung? Der Staat möchte das fördern. Er gewährt Ihnen dafür Steuervergünstigungen. Aber es reicht nicht aus diese Grundvoraussetzungen zu erfüllen. Vielmehr müssen noch weitere – formelle – „Spielregeln“ beachtet werden, damit es zur Steuerersparnis kommt.

Entlohnung durch Vereine: Die Ehrenamtspauschale

Was wäre der Sommer ohne Schützenfeste, Freibäder oder Sportveranstaltungen? Was wären Schützen-, Förder- und Sportvereine ohne ehrenamtliche Helfer?

Daher möchte ich heute vorstellen, wie diese Tätigkeiten im Rahmen der Ehrenamtlichkeit entlohnt werden können, ohne dass es Steuerpflicht beim Empfänger auslöst oder negative Folgen für den Verein hat.

Geld verdienen in den Ferien

Kurz vor den Ferien: Aktuelles zum Ferienjob.

Spenden in der privaten Steuererklärung

Schlimme Naturkatastrophen – wie zuletzt in Nepal – rücken die Spendenbereitschaft immer wieder in den Vordergrund. Doch gespendet wird nicht nur in Katastrophenfällen. Auch viele andere Zuwendungen hält der Gesetzgeber für förderungswürdig. Heute möchte ich Ihnen daher Spenden in der privaten Steuererklärung näher bringen.

Kindergeld und Einkommensteuer

Am 25.03.2015 hat das Bundeskabinett beschlossen, dass das Kindergeld, rückwirkend zum 01.01.2015, um 4,00 € je Kind angehoben wird. 

Ich möchte dieses zum Anlass nehmen, Ihnen einen Überblick über die Berücksichtigung von Kindern im Einkommensteuerrecht zu geben.

Kfz-Unfallkosten in der Steuer

Sind Sie unfallfrei mit Ihrem Auto durch den Winter gekommen? Oder sind Sie ein Opfer von Glatteis und Schnee geworden? In diesem Fall, und natürlich bei allen anderen Unfallursachen, prüfen Sie bitte, ob der entstandene Schaden nicht eventuell im Rahmen Ihrer Einkommensteuererklärung berücksichtigt werden kann.

Wann, und in welchem Umfang das der Fall ist, möchte ich Ihnen hier vorstellen.