Infos

Bezahlung im Verein - Wiederholung auf mehrfachen Wunsch

Bezahlung im Verein. Das war im letzten Jahr an dieser Stelle ein Beitrag, mit dem ich - ehrlich gesagt - auch etwas das Sommerloch stopfen wollte. Interessanter Weise hat das Thema doch so sehr das Interesse geweckt und Nachfragen erzeugt, dass ich mich entschlossen habe, den Beitrag nochmals zu veröffentlichen, um dem anscheinenden Bedarf zu genügen.

Die jährlichen Steuerbescheinigungen zu den Zinserträgen

Sie sind raus. Jetzt, Ende März, haben die Banken die Steuerbescheinigungen für das Vorjahr regelmäßig an die Sparer versendet. Und nun? Gilt für Kapitalerträge nicht eine Abgeltungssteuer, die, wie der Name schon vermuten lässt, die Steuerschuld schon abgegolten hat? Und wie so oft im Steuerrecht lautet die Antwort: Es kommt darauf an. Und worauf es ankommt, dass möchte ich in diesem Beitrag erläutern. 

Fristen und Schaltjahre

Der 29. Februar. Ein nicht alltägliches Datum. Nur in Schaltjahren auf dem Kalender zu finden. Hat der 29. Februar auch im Steuerrecht eine besondere Bedeutung?

 

Nein, das hat er eigentlich nicht. Trotzdem möchte ich diesen Schaltjahrestag zum Anlass nehmen, um über einen Themenkreis zu berichten, der im Steuerrecht sehr wohl Bedeutung hat und ein wichtiger Bestandteil im Umgang damit ist: Die Fristen. 

GoBD

Dieses Mal schreibe ich für eine Zielgruppe, die ich an dieser Stelle eher selten anspreche. Ich wende mich an alle Selbständigen. Denn nur diese sind verpflichtet Bücher zu führen. Und was sie  dazu zu beachten haben, bezeichnet man seit jeher als die Grundsätze der ordnungsgemäßen Buchführung (GoB). Dabei handelt es sich um einen „Kodex“, der sich aus vielen steuerlichen Normen zusammensetzt. 

Die Lohnabrechnung Dezember 2015

 

Was der Weihnachtsmann alles so in seinem Sack hat, das weiß ich auch nicht. Was Sie im Dezember aber mehr auf Ihrer Lohnabrechnung haben werden, das kann ich Ihnen ziemlich genau sagen! 

Dabei ist der zu erwartende Mehrlohn kein Weihnachtsgeschenk. Vielmehr hat es im Laufe des Jahres Änderungen in einigen steuerlichen Bereichen gegeben, die sich auch in Ihrer Lohnabrechnung auswirken werden, da diese Änderungen bei der Ermittlung der Lohnsteuer, die Ihnen vom Lohn einbehalten wird, Berücksichtigung findet. 

Prüfen Sie die Aushilfslöhne der letzten Monate!

Zu dieser Jahreszeit stellt sich regelmäßig die Frage, ob vor dem Jahreswechsel noch Maßnahmen zu ergreifen sind, um keine steuer- oder beitragsrechtlichen Nachteile zu haben. Diesen Gedanken möchte ich aufgreifen, um auf eine Änderung hinzuweisen, die ab 2015 gilt und bei der auch immer eine jährliche Prüfung erfolgen muss – wenn auch nicht in Abhängigkeit zum Kalenderjahr sondern zum Zeitjahr. Es geht um die Verdienstgrenze von geringfügig entlohnten Beschäftigungsverhältnissen.

Gehaltsumwandlungen - wann liegen sie vor und wann sind sie schädlich?

„Gehaltsoptimierungsmodelle“ – dass hört sich gut an, müssen aber praktisch sauber umgesetzt werden, damit sie funktionieren. Und da die praktische Umsetzung im Steuerrecht zunehmend komplizierter und unübersichtlicher wird, wurden dem Finanzamt in letzter Zeit anscheinend vermehrt Anfragen dazu gestellt. Und zwar so viele, dass die Oberfinanzdirektion (OFD) am 09.07.2015 darauf hingewiesen hat, dass es ja aus ihrer Sicht nichts Neues zu klären gibt, da es zum Thema bereits eine Verfügung gibt, die doch auch weiterhin Gültigkeit hat. Das stimmt. Und diese Verfügung ist wirklich interessant.

Kinderbetreuungskosten richtig geltend machen

Sie haben Kinder? Sie haben Kosten für deren Betreuung? Der Staat möchte das fördern. Er gewährt Ihnen dafür Steuervergünstigungen. Aber es reicht nicht aus diese Grundvoraussetzungen zu erfüllen. Vielmehr müssen noch weitere – formelle – „Spielregeln“ beachtet werden, damit es zur Steuerersparnis kommt.