Infos

Krankenversicherungsbeiträge UND Eigenleistungsanteil Sonderausgaben?

Weil das Finanzgericht (FG) in Köln so entschieden hat – ist nunmehr ein Verfahren beim Bundesfinanzhof (Az. VI R 29/14) anhängig. Das Verfahren soll klären, ob der Eigenleistungsanteil, den Privatversicherte mit Ihrer Krankenkasse oftmals vereinbaren, steuerlich als Sonderausgaben oder als außergewöhnliche Belastungen abgezogen werden darf. Aktueller Stand: Der Eigenanteil stellt lt. FG außergewöhnliche Belastungen dar. Und weil das ungünstig ist und eine Entscheidung des höheren Gerichts (BFH) noch aussteht, könnten alle Betroffenen mit dem o. g. Aktenzeichen Einspruch gegen Ihre Steuerbescheide einlegen.

 

Photovoltaikanlagen im Steuerrecht

Warum ist der Betrieb einer Photovoltaikanlage für das Finanzamt interessant?

Mit einer solchen Anlage wird Geld verdient. Und immer wenn Geld verdient wird, sollte geprüft werden, ob der Verdienst eine Einkunftsart darstellt. Wer also Strom produziert und verkauft, der wird gewerblich tätig. Und damit fängt es an.

Betriebsveranstaltungen

Bereits bei der letzten Fußballweltmeisterschaft in Südafrika stellte ich Ihnen vor, was für steuerliche Folgen es haben kann, wenn ein Arbeitgeber für seine Belegschaft, nebst Partnern und Kindern, ein Sommerfest ausrichtet, um zusammen Fußball zu schauen. 

Und so sicher, wie alle vier Jahre die Weltmeisterschaft stattfindet, so sicher ändert sich in dieser Zeit auch das Steuerrecht. 

Daher erhalten Sie hier keine Wiederauflage des alten Berichts. Vielmehr geht es um die neue Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs zu „Betriebsveranstaltungen“. Aus diesem Grund möchte ich auch im Wesentlichen die Änderungen herausstellen und keine Aufbereitung der gesamten Thematik anbieten.

Parteispenden im Steuerrecht

Am 25.05. sind Wahlen. Es stehen Kommunalwahlen an und das europäische Parlament wird gewählt. Das möchte ich als aktuellen Hintergrund zum Anlass nehmen, um über die steuerliche Abzugsmöglichkeit von Spenden zu schreiben, die an politische Parteien oder unabhängigen Wählervereinigungen geleistet werden. Gerade im Rahmen der Kommunalwahlen dürfte das ein Thema sein, da besonders die kleinen Ortsverbände auf Spenden angewiesen sind, um ihre Arbeit in bewährter Art und Weise durchführen zu können. 

Das Ü-Ei / Kombinationsartikel im Steuerrecht

 

An dieser Stelle widme ich mich regelmäßig steuerlichen Themen, die die Lohnsteuer oder aber die Einkommensteuer betreffen, um damit eine möglichst große Interessengruppe zu erreichen. Aus gegebenen Anlass – Ostern steht vor der Tür – möchte ich Ihnen dieses Mal ein steuerliches Thema näher bringen, bei dem es sich um das Ei dreht. Genauer gesagt, um das Überraschungsei im Rahmen der Umsatzsteuer.

Steuerbescheide jetzt mit noch mehr Angaben

 

Ab März 2014 gibt es in Nordrhein-Westfalen (NRW) neue Einkommensteuerbescheide. Auf den ersten Blick unterscheiden Sie sich nicht von den „alten“. Eine Überarbeitung der bisherigen Erscheinungsform hat es also nicht gegeben. Die Neuerung bezieht sich auf bestimmte Angaben im Bescheid, die es in dieser Form noch in keinem anderen Bundesland so gibt. Nach der „Berechnung der Steuer“ und vor den „Erläuterungen“ wird ein neuer Teil eingefügt: Die „Steuerbelastung“.

Die heiße Phase für Narren & Aushilfen

 

Die Session steuert auf Ihren Höhepunkt zu. Die tollen Tage stehen direkt vor der Tür. Für viele bedeutet das: Party nonstop. Und um das zu ermöglichen fährt die Gastronomie auf was Sie (an Personal) zu bieten hat. Daher haben nicht nur die Narren – sondern auch die Aushilfen Hochsaison!

Verpflegungsmehraufwand – Reisekosten Teil 2

Zum 01.01.2014 traten die neuen Regelungen zum Reisekostenrecht in der Einkommensteuer in Kraft. Bereits in meinem letzten Beitrag des Jahres 2013 hatte ich darüber geschrieben und die neuen Fahrtkostenregelungen besprochen. Durch eine ideale Bestimmung der ersten Tätigkeitsstätte sollte bereits vor Jahresbeginn eine optimale Gestaltung der Fahrtkosten ermöglicht werden. Heute soll es um die zweite große Gruppe der Reisekosten gehen: Die Verpflegungsmehraufwendungen.